Stangerbad

Print Friendly, PDF & Email

Hydroelektrisches Vollbad mit therapeutischem Effekt auf z.B. Gichterkrankungen


Das Stangerbad ist ein elektrisches Bad bei dem Gleichstrom verwendet wird, welches durch den Körper fließt. Es sorgt für Muskelentspannung und stimuliert die Muskel- und Nerventätigkeit. Es wird vor allem in der Physiotherapie angewandt.

Das Stangerbad ist ein Hydroelektrisches Vollbad. Es ist ein medizinisches Bad und wird vorwiegend von Physiotherapeuten angewendet. Benannt ist diese Methode nach dem Gerbermeister Stanger, der während seiner Arbeit mit Strom im Gerbverfahren die positive Wirkung auf seine Gichterkrankung entdeckt hat. Beim Stangerbad gibt es eine spezielle Wanne und das Wasser wird konstant mit Gleichstrom durchflutet. Die Wassertemperatur ist unterschiedlich, übersteigt aber selten Körpertemperatur.
Ein Stangerbad fördert die Durchblutung, ist schmerzdämpfend und hat eine tonusregulierende Wirkung. Zu den Indikationen gehören rheumatische Beschwerden, Ischialgie, Unterleibsbeschwerden, Durchblutungsstörungen, Krämpfe und Lähmungen. Bei Patienten mit Herz-Kreislauferkrankungen, Metallteilen im Körper, einer lymphatischen Diathese oder einem akuten Infekt ist das Stangerbad kontraindiziert.